.: :.
Großbrand in Stratzing
Mehrere Anrufer meldeten in den frühen Morgenstunden des 14. Juni 2009 in der Bezirksalarmzentrale Krems einen Feuerschein neben der B37 sowie den Brand eines Weinkellers bzw. einer Scheune im Bereich Stratzing. In der Erstphase wurden deshalb mit der Alarmstufe B2 die Feuerwehren Stratzing, Dross und Senftenberg alarmiert.

Nach der Ersterkundung durch den örtlichen Einsatzleiter wurden weitere Feuerwehren mit ausreichend wasserführenden Fahrzeugen nachalarmiert. Der auf der Anfahrt ersichtliche Feuerschein ließ anfangs einen lange andauernden Einsatz vermuten. In der Zwischenzeit war auch schon bekannt, dass es sich bei dem Brand glücklicherweise um keinen Weinkeller oder eine Scheune, sondern um ein großes Holzlager handelte.

Die erstalarmierten Kräfte führten bereits mit mehreren Löschleitungen, teilweise geschützt mit Atemschutzgeräten, einen umfassenenden Löschangriff durch. Die nachalarmierten Kräfte kümmerten sich um die Lieferung von Löschwasser und stellten einige Atemschutztrupps für die Brandbekämpfung ab.

Durch das Fuhrwerksunternehmen Fischer wurde mittels Kran der noch glühende Holzstoß zerlegt und von den Feuerwehren abgelöscht.

Eingesetzte Kräfte:
7 Feuerwehren (Stratzing, Droß, Senftenberg, Priel, Lengenfeld, Krems, Imbach)

OBI Winkler Alfred


Dieser Beitrag wurde am 14.6.2009 um 11:09:29 gespeichert.


Einzelansicht Gesamtansicht